FĂŒr viele MĂ€nner scheint der weibliche Gegenpart ein undurchschaubares Mysterium zu sein. Von “Frauen wissen doch selber nicht was sie wollen” ĂŒber “sie erwartet viel zu viel” bis hin zu “ich verstehe Frauen einfach nicht!”, ist so ziemlich alles geboten. Oft endet das Ganze im Dilemma und purer Verzweiflung auf beiden Seiten. Aus diesem Grund soll folgender Beitrag Aufschluss darĂŒber geben, dass Frauen meist gar nicht so viel brauchen, wie man(n) immer denkt.

Zuhören ist das A und O in einer Beziehung

Das erwarten Frauen wirklich: Mit welcher Maßnahe man jedes Frauenherz erobern und gleichzeitig halten kann ist simpel aber doch effektiv: Der LebensgefĂ€hrtin zu jeder Zeit ein offenes Ohr schenken. Also nicht nur beilĂ€ufig aufnehmen, was ihre WĂŒnsche, Bedenken und Probleme sind, sondern auch darauf eingehen. Ihr das GefĂŒhl zu geben, dass man sie und ihre GedankengĂ€nge ernst nimmt, ist unabdingbar in einer Beziehung. Das bedeutet auch zu wissen, was Empathie bedeutet. Sprich, ihr gut zuhören wenn sie etwas erzĂ€hlt und selbst wenn man es nicht nachvollziehen kann oder versteht, ihr zu zeigen, dass man es dennoch respektiert und ihr Beistehen möchte.

Kleine Aufmerksamkeiten zĂ€hlen mehr als große Worte

Es fĂ€ngt schon bei den ganz kleinen Dingen an, um eine Frau langfristig glĂŒcklich zu machen. Das kann ganz klassisch ausfallen wie in Form von Kleinigkeiten Ă  la Blumen oder Naschereien. Umso schöner ist es jedoch, auf die Person zugeschnittene Aufmerksamkeiten zu wĂ€hlen. Das kann in der Theorie alles mögliche sein. Entscheidend ist bei der Auswahl immer, sich zunĂ€chst Gedanken zu machen, was der Partnerin gefallen könnte. Das erfordert in erster Linie den zuvor genannten, wichtigen Punkt zu beachten, den Frauen in einer Beziehung sehr hoch ansehen: Zuhören.

Sex und ZÀrtlichkeiten sind nicht zu unterschÀtzen

SelbstverstĂ€ndlich darf neben dem zwischenmenschlichen auch das körperliche in einer Beziehung nicht zu kurz kommen. Auch wenn man von Frauen oft das Bild hat, dass sie auf Sex nicht so viel Wert legen wie MĂ€nner. Das ist aber ganz und gar nicht der Fall. Selbst wenn man es von außen oft nicht vermutet oder der Stereotyp behauptet, Frauen seien sexuell nicht so aktiv wie MĂ€nner oder hĂ€tten gar ein geringeres Verlangen danach, liegt man damit grĂŒndlich daneben. NatĂŒrlich suchen weibliche Partner sehr viel NĂ€he in Form von Kuscheln, KĂŒssen, Streicheln und anderen ZĂ€rtlichkeiten. Dennoch verfĂŒgen sie ĂŒber ein mindestens, wenn nicht sogar grĂ¶ĂŸeres sexuelles Verlangen wie MĂ€nner. So sind viele MĂ€nner oftmals ĂŒberrascht, wie aktiv ihre Partnerin sein könnte oder möchte. Um dem also gerecht zu werden, sollte ĂŒber solche – wie auch andere Themen – so frĂŒh und ausfĂŒhrlich wie möglich gesprochen werden.

Denn was egal bei welchem Bereich entscheidend ist, ist dass sich beide Partner einig sind oder zumindest bereit sind Kompromisse einzugehen. Dieses Ziel und damit eine gesunde, fĂŒr beide zufrieden stellende Beziehung erreicht man nur durch regen Austausch und Zeit, die man gemeinsam verbringt.

Zum Schluss hier noch eine kurze Checkliste zum Verinnerlichen, was Frauen sich in einer Beziehung wĂŒnschen:

– Ein offenes Ohr
– gemeinsam Zeit verbringen
– Aufmerksamkeit
– RĂŒcksichtnahme
– Körperliche NĂ€he/ Sex

Wenn man alle diese Punkte beachtet, sollte es wesentlich leichter fallen, der Partnerin gerecht zu werden und ihr das zu geben, was sie sich von der Beziehung erwartet.

Flirtratgeber Buch Empfehlung